Rezepte

Rezept: Zürcher Geschnetzeltes

10.8.2020

Zürcher Geschnetzeltes kochen


Da Quarterfood seine Wurzeln in Zürich hat, wollen wir euch gerne eine typische Zürcher Spezialität vorstellen: Zürcher Geschnetzeltes.

Das auf Schweizerdeutsch genannte "Züri-Gschnätzlets" wurde zum ersten Mal 1947 in einem Kochbuch erwähnt. Heute gilt es als ein typisches Gericht der Zürcher Regionalküche. Das Rezept für Zürcher Geschnetzeltes kann, je nach persönlicher Vorliebe, leicht angepasst und zum Beispiel mit Kalbsniere verfeinert werden. Traditionellerweise wird das Gericht mit Kalbfleisch, Weisswein, Rahm und Fleischbouillon zubereitet, wobei es oft mit Champignons und Petersilie verfeinert wird. Klassisch wird das Züri Gschnätzlets mit Rösti genossen.

Für circa 4 Personen.

Zubereitungsdauer circa 40 Minuten.

Zutaten:

600 g Fleisch vom Schweizer Kalb (z.B. aus der Nuss)

200 g Champignons

1 Zwiebel

40 g Butter

1.5 dl trockener Weißwein

2.5 dl Rahm

1 dl Bouillon

Salz

Pfeffer aus der Mühle

1 Bund Peterli

1. Das Kalbfleisch in feine Streifen schneiden und leicht pfeffern. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln.

2. Butter in einer Pfanne erhitzen, Kalbfleischstreifen darin portionsweise anbraten, aus der Pfanne nehmen und warm halten.

3. Zwiebeln und Champignons in die Pfanne geben und unter Rühren anbraten. Mit Weisswein ablöschen, Rahm und Bouillon zugeben und cremig einkochen.

4. Fleisch in die Sauce geben, kurz erhitzen und mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Mit gehacktem Peterli bestreut servieren. Dazu passt am besten Rösti.

Hier geht es nochmal zur perfekten Zubereitungsart und zum Rezept.

Was dich noch interessieren könnte:

Alle
für den Newsletter anmelden