Rezepte

Lammkoteletts an Zitronen-Thymian-Marinade – Osterrezept

24.3.2021

Lammkoteletts Rezept für Ostern

Lamm oder Gitzi gehört für viele Familien zu Ostern. Diese christliche Tradition reicht weit zurück und ihr Ursprung ist nicht eindeutig zu erklären. Weit verbreitet ist neben dem Lamm zu Ostern auch das gebackene Osterlamm, ein Kuchen in Form eines Lamms, der oft zum Osterfrühstück gegessen wird.

Dieses Lammrezept ist allerdings nicht für den Backofen gedacht - die Lammkoteletts werden bei schönem Wetter auf dem Grill (alternativ in der Bratpfanne) zubereitet. Die Marinade mit Thymian und Zitrone bringt den Geschmack des Lamms optimal zur Geltung. Abgerundet wird das Gericht mit selbstgemachter Paprikabutter, die auch wunderbar zu den gegrillten Peperoni passt.

Als Beilage zu den Lammkoteletts passen Bratkartoffeln, Polenta oder einfach etwas frisch gebackenes Brot.

Zutaten

Für circa 4 Personen.

600g Lammkoteletts

1 Bund Thymian

1 Bio-Zitrone

4 EL Olivenöl

125g Butter

1 Bund Schnittlauch

1 TL Paprikapulver, edelsüss

1 Pergamentpapier

1 rote Peperoni

1 gelbe Peperoni

Schwarzer Pfeffer (aus der Mühle)

Salz

Zubereitung

Paprikabutter

1. Die Butter mit einem Schwingbesen cremig rühren.

2. Den Schnittlauch fein schneiden und mit etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Paprikapulver unter die Butter rühren.

3. Die fertige Butter auf einen Bogen Pergamentpapier geben und zu einer gleichmässigen Rolle formen und kühl stellen.

Lammkoteletts & Peperoni:

1. Lammkoteletts mit grobem Pfeffer würzen. Thymian von den Stielen zupfen, Zitronenschale grob abreiben. Beides mit Olivenöl verrühren und die Lammkoteletts damit bestreichen. Die Koteletts anschliessend mindestens 3 Stunden marinieren lassen.

2. Peperoni putzen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und salzen.

3. Lammkoteletts und Peperoni auf dem heissen Grill von jeder Seite 3–4 Minuten grillieren. Alternativ können Peperoni und Koteletts auch in der Bratpfanne zubereitet werden.

4. Butter in Scheiben schneiden und zu den Lammkottlets servieren.

En guetä!

Hier geht es zum Originalrezept von Schweizerfleisch.

Was dich noch interessieren könnte:

Alle